Skip links

Kleines Haus, große Wirkung: Tiny Häuser als zukunftsweisendes Wohnkonzept

Funktional und hochwertig leben auf kleinem Raum: Diese Idee steht im Zentrum der Tiny House-Bewegung, die weltweit immer mehr Unterstützung und Anklang findet. Der knappe Wohnraum in den Städten und stetig steigende Kosten für Miete und Lebenshaltung bilden den Nährboden für neue, innovative Wohnkonzepte. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen einen Überblick rund um das Thema Tiny House und dessen Zukunftstauglichkeit. 

Was ist eigentlich ein Tiny House?  

Im deutschen Baugesetz gibt es noch keine klare und eindeutige Definition des Begriffs, allerdings beschreibt die deutsche Übersetzung „Kleinsthaus“ die Idee des Tiny House sehr passend. Auch die Begriffe Minihaus, Singlehaus oder Mikrohaus sind gängig. Abhängig von Bedarf und Konzept besitzen Tiny Houses unterschiedliche Größen: Für kleine Single-Häuser gibt es häufig schon kreative und funktionale Konzepte mit bis zu 20 Quadratmetern. Für größere Familien lassen sich auch Lösungen mit bis zu 40 Quadratmetern entwickeln.  

Kleine Wohnfläche, vielseitige Nutzung, und dann auch noch mobil? Diesen besonderen Reiz bieten die besonders kleinen Tiny House-Lösungen mit bis zu 15 Quadratmetern. Sie können ihren Standort beliebig verändern und reisen gemeinsam mit ihren Bewohnern durch die Welt.  

Entscheidung für ein Tiny House: Das sind die Gründe  

Schwindende Wohnfläche, steigende Preise: Obwohl wir historisch gesehen über so viel Platz verfügen wie nie zuvor, wird der Wohnraum immer knapper, vor allem in den Städten. Deshalb findet die die Tiny House-Bewegung auch genau dort ihren Ursprung. In den USA der Zwanziger-Jahre begannen bereits die ersten Bauingenieure mit der Entwicklung von neuen Konzepten, die Mobilität mit einem komfortablen Zuhause verbinden sollten. Daraus entstanden erste Motorhomes, die den Weg für die Entwicklung der Tiny Houses ebneten.  

Neben dem Wohnungsmangel spielt bei dieser Wohnform auch der nachhaltige Gedanke eine immer wichtigere Rolle: Für Fans eines bewussten, materiell reduzierten Lebensstils sind Tiny Houses ideal. Die kleinen, mobilen Häuser können auch komplett aus nachhaltigen Materialien gebaut werden. In Kombination mit Solarpanelen auf dem Dach werden die Minihäuser auch in der Energieversorgung unabhängig.  

Clevere und kreative Lösungen sind gefragt 

Wer auf so wenig Raum wohnt, benötigt flexible Wohnlösungen, um komfortabel leben zu können. Multifunktionale Möbelstücke, die sich auf verschiedene Weise nutzen und sich nach dem Gebrauch platzsparend verstauen lassen, holen auch aus kleinem Wohnraum das Maximum heraus. Ein weiteres Muss im Tiny House: Gut durchdachter Schrankplatz, zum Beispiel als Teil einer Treppenstufe in Form von Schubladen oder als aufklappbare Sitzmöbel.  

Auch bei der Auswahl der Türen geht es darum, eine möglichst platzsparende Option zu finden, die gleichzeitig auch optisch überzeugt. Die GARANT-Lösung dafür: Unser vielfältiges Schiebetüren-Sortiment, das neben seinem schlanken Design auch zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Ob im modernen Edelstahl-Look, in klassischer Holz-Optik oder in stilvollem Ganzglas – Im GARANT-Schiebetürensortiment finden Sie für jede kleine Wohnsituation die passende Lösung.  

Was kann eine Schiebetür und welche Konfigurations- und Einsatzmöglichkeiten gibt es? Unser Blogbeitrag zum Thema Schiebetüren beantwortet alle Fragen rund um das Thema Schiebetür.

 

Weiterführende Links  

https://www.garant.de/produkte/innentueren/schiebetueren.html 

https://blog.garant.de/garant-schiebetueren-effektiv-und-elegant-platz-sparen/ 

https://www.tc.de/hausbau/hausbau-ratgeber/tiny-house.html 

ZUR STARTSEITE

Ihre Meinung?

Return to top of page